Kindertagesstätte St. Maria besuchten den Imker Thomas Hans

28.10.2016 17:45

Vorschulkinder besuchten Imker Thomas Hans

Zur Stärkung bekamen wir zuerst ein Brötchen mit Rapshonig zum Probieren. Mmm, wie lecker das geschmeckt hat! Anschließend haben wir durch ein Facettenglas geschaut, welches uns die Sicht der Biene wiederspiegeln sollte. Man nimmt verschiedene Bewegungen doppelt so schnell wahr und sieht jeden Gegenstand mehrfach. Danach hat uns Herr Hans erklärt, dass die Biene den Nektar aus den Blüten sammelt und ihn dann zum Bienenstock bringt. Jeder Bienenstock besteht aus vielen kleinen, sechseckigen Kämmerchen, den Waben. Gebaut werden diese aus dem Wachs, das die Bienen von ihrem Körper abbauen. Sind die Kämmerchen fertig, so werden sie mit dem Honig gefüllt. Unser Imker Thomas Hans kümmert sich sehr gut um seine Bienen und hat für uns sogar extra weiße Kinderschutzanzüge bereitgehalten. So konnten wir die fleißigen Bienenvölker hautnah beobachten und uns die Waben, die bereits mit Honig gefüllt waren, genauer anschauen. Das war sehr interessant. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit einen Bienenstock aus der Nähe zu betrachten?! Danach hat Herr Hans etwas ganz Besonderes für uns vorbereitet: Jedes Kind durfte mit seinen Fingern den Honig direkt aus einer Bienenwabe schlecken! Was für ein Erlebnis! Zum Schluss schenkte Herr Hans jedem Kind ein Glas leckeren Rapshonig! Außerdem haben wir gelernt: Bienen sind harmlos und friedlich, solange man sie nicht ärgert. Die Natur braucht diese wichtigen Tiere zum Bestäuben der Blüten, damit uns die Artenvielfalt erhalten bleibt.
Auf diesem Weg bedanken wir uns bei dem Imker Thomas Hans recht herzlich für seine interessante Führung durch sein Bienenreich


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.